Archiv der Kategorie: Uncategorized

Feed back

Feed-backs sind mir total wichtig. Sie helfen mir, meine Kurse den Bedürfnissen der Teilnehmer anzupassen. Das folgende Feed-back für einen Basiskurs im März 2018 hat mich ausserordentlich gefreut, weil so präzise und anschaulich formuliert ist. Danke Evelyne

Liebe Lisa,

Ich möchte dir noch eine Rückmeldung geben zum Kurs den ich bei dir erleben durfte.

Kimo und mir hat es sehr gefallen, ich war und bin immer noch erstaunt wie gut Kimo dieses Wochenende mit mir gemeistert hat.

Seit dem Wochenende habe ich fix auf das gekaufte Geschirr umgerüstet und führe Kimo jetzt mit der dualen Leine. Dies funktioniert super. Ich bin hellauf begeistert. Wir hatten auch schon entfernte Hundebegegnungen, welche bis dahin eher angespannt und für mich auch stressig verlaufen sind, sehr gut gemeistert. Ich habe das Gefühl, das Kimo mit dem „freien Kopf“ entspannter in der Natur gehen kann.

Wie du mir empfohlen hast habe ich mit den Touches am Rücken und Hinterteil/Rute begonnen. Kimo geniest dies und präsentiert oft gezielt sein Hinterteil:-).

Ich möchte dir Danken für deine grosse Geduld an diesem Wochenende, wir waren glaub ich eine eher sehr fassettenreiche herausfordernde Truppe:-)

Ich fühlte mich trotzdem sehr wahr genommen mit meinen Befürchtungen und Problemen. Ich konnte viele Tips mitnehmen.

Das Wichtigste an was du mich wieder erinnert hast, ist, dass unsere Hund sich nur verändern könnnen, wenn wir dies in unserem Kopf zulassen. Unsere Gedanken sollten sich nicht nur um das Problem kreisen, sondern um was wir uns für den Hund wünschen. Auch nur kleine Veränderungen eröffnen neue Wege und Möglichkeiten.

Also nochmals vielen Dank und liebe Grüsse aus dem wieder neu verschneiten Graubünden

Evelyn und Kimo

In einem gesunden Körper erkennt sich jede Zelle in der anderen wieder. Wenn sich diese Wahrnehmung verändert und bestimmte Zellen zum «anderen», zum «Feind» werden, greift sich der Körper selbst an. Dieser Zustand wird als Autoimmunerkrankung bezeichnet.
Deepak Chopra, Das Buch der Geheimnisse

Anders ausgedrückt: Wenn die Kommunikation unter den Zellen nicht mehr funktioniert, werden Menschen und Tiere krank. Deshalb ist die Intention unserer Arbeit immer, die Kommunikation zu fördern; zwischen Zellen, zwischen Organen, zwischen Lebewesen.

 

Der erste Eintrag ou Vive la liberté

Auf den Blog habe ich mich gefreut; auf die Möglichkeit, mich in mehreren Sprachen gleichzeitig auszudrücken, frei. Vive la liberté ! et le nouveau Blog qui me permet de m’exprimer dans toutes les langues qui m’inspirent, dans ma façon propre..

Mais pour commencer un image qui me parle beaucoup:

La création /die Kreation d’un peintre Warli: